Berg Fidel – Eine Schule für alle

Deutschland 2011, Hella Wenders
Digital, 94 Min.

 

 

Die Grundschule Berg Fidel hat ihren Namen nach dem Münsteraner Stadtteil, in dem sie liegt. Es ist eine sogenannte Inklusionsschule, in der behinderte und nicht behinderte Kinder gemeinsam unterrichtet werden. Das ist in Deutschland noch immer die Ausnahme, wo 85 Prozent der lernbehinderten Kinder spezielle Förderschulen besuchen. Vier Kinder, drei Jungen und ein Mädchen, mit unterschiedlichen Lernbehinderungen hat Hella Wenders für ihren Dokumentarfilm drei Jahre lang durch ihren Alltag begleitet. Der unkommentierte Film ist ein stilles, gleichzeitig bewegendes Plädoyer gegen das frühe Aussortieren im deutschen Schulsystem. (nach: Reinhard Lüke, film-dienst 10/12)


Die Regisseurin Hella Wenders ist zur Vorführung anwesend und steht für ein anschließendes Gespräch zur Verfügung.


In Zusammenarbeit mit der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft, Karlsruhe.