Meine keine Familie

Österreich 2012, Paul-Julien Robert
Digital, 87 Min.

 

 

Gemeinschaftseigentum, freie Sexualität, Auflösung der Kleinfamilie – das waren die Grundprinzipien des Friedrichshofs, der größten Kommune in Europa, die vom kürzlich verstorbenen Wiener Aktionisten Otto Mühl Anfang der 1970er Jahre gegründet wurde. Der Regisseur Paul-Julien Robert, der in diese Kommune hinein geboren wurde, begibt sich in MEINE KEINE FAMILIE auf eine persönliche Reise in die eigene Vergangenheit. Ausgehend von Archivmaterial, das im Film erstmals öffentlich gezeigt wird, konfrontiert der Regisseur sich selbst und seine Mutter mit der Frage: Was ist Familie?

MEINE KEINE FAMILIE, der bei der Viennale 2012 mit dem Wiener Filmpreis ausgezeichnet wurde, schafft es ebenso eine Kindheit auf sensible und kluge Weise zu erforschen wie auch das System Friedrichshof in neutralem Ton begreifbar zu machen.