Carmina o revienta

Carmina zeigt‘s allen
Spanien 2012, Paco León
mit Carmina Barrios, María León, Paco Casaus, Ana María García. Digital, 71 Min. dt.Untertitel.

 

 

Die lebenslustige Carmina Barrios betreibt eine kleine Bar am Stadtrand von Sevilla, einem der ärmeren Viertel der andalusischen Hauptstadt, in dem es oft zu Einbrüchen kommt. Auch bei Carmina wird eingebrochen, doch die Versicherung will für den Schaden nicht aufkommen. Um doch noch an eine Entschädigung zu kommen, plant sie einen fingierten Einbruch, bei dem gut versicherte Serrano-Schicken gestohlen  werden sollen. Carmina hat drei Kinder und eine Enkelin. Ihr Ehemann Antonio trinkt trotz ärztlichem Verbot. Überdies trifft sich Carmina immer wieder mit einer Freundin, die ihr von Freundschaften mit Berühmtheiten erzählt, wobei offen bleibt, ob ihre Geschichten stimmen. Dichtung und Wahrheit sind hier von Anfang an ineinander verwoben. Paco Leóns Regiedebüt ist eine Art fiktiver Dokumentarfilm über eine redselige, emotional schlaue, manchmal vulgär-derbe Frau, ein Porträt seiner Mutter – die hier sich selbst spielt.