Melaza

Kuba 2012, Carlos Lechuga
mit Yuliet Cruz, Armando Miguel Gómez. Digital, 80 Min., Spanisch/dt.UT

 

 

Melaza ist ein abgelegener Ort in Kuba, der schon bessere Zeiten gesehen hat. Hier leben Aldo und Monica, sie sind ein Liebespaar, das versucht mit den Widrigkeiten des kubanischen Alltags klar zu kommen. Er arbeitet als Lehrer, sie ist in einer stillgelegten Zuckerfabrik angestellt. In Kuba gab es vor mehr als 50 Jahren eine Revolution, dies versprach einmal Aufbruch und Bewegung. Heute bewegt sich an vielen Orten der Karibikinsel nichts mehr. Von diesem Stillstand erzählt Carlos Lechuga mit leisem Humor in seinem Spielfilmdebüt. Die Menschen haben sich darauf eingerichtet, dass eigentlich nichts mehr geht. Gerade deshalb ist Phantasie gefragt. Ein nachdenklich-amüsanter Film, der eine starke Innenansicht des heutigen Kubas bietet. (nach: Walter Ruggle, trigon-film)