Petting Zoo

D/GR/USA 2015, Micah Magee
mit Devon Keller, Austin Reed, Deztiny Gonzales. Digital, 93 Minuten, Englisch/dt.UT

 

 

Layla steht kurz vor ihrem Schulabschluss, als sie erfährt, dass sie schwanger ist. Ihren Freund hat sie gerade verlassen und ihre Familie weigert sich, einer Abtreibung zuzustimmen. Man lebt schließlich im gottesfürchtigen Texas, wo an öffentlichen Schulen sexuelle Abstinenz als Mittel gegen frühe Schwangerschaften gepredigt wird. So bleibt sie schwanger, muss ein begehrtes Stipendium für die Universität absagen, jobbt nach der Schule in einem Callcenter und geht sonntags mit der Großmutter in die Kirche. Eines Tages lernt sie Aaron kennen, der ganz anders ist als andere Gleichaltrige. Der heute in Deutschland lebenden Regisseurin Micah Magee ist mit ihrem Spielfilmdebüt ein unaufgeregtes und genau beobachtetes Porträt einer jungen Frau gelungen, die hart um ein selbstbestimmtes Leben kämpft. Angesiedelt in den Vorstädten von San Antonio, der Stadt mit der zweithöchsten Rate von Teenager-Schwangerschaften in den USA, ist der Film außerdem die präzise Schilderung eines bestimmten Milieus, das die Regisseurin aus eigener Erfahrung kennt. Bei seiner Premiere auf der Berlinale 2015 wurde PETTING ZOO auch als ein Werk gefeiert, mit dem sich eine neue Generation im US-Independent-Kino sehr überzeugend zu Wort meldet.