Superman Returns

USA 2006, Bryan Singer, 154 Min.
35mm, dt.Untertitel

 

 

Fast 20 Jahre nach seinem letzten Kinoeinsatz kehrte Superman 2006 auf die Leinwand zurück. Als Clark Kent arbeitet er wieder bei der Zeitung Daily Planet. Seine alte Kollegin und heimliche Liebe Lois Lane hat inzwischen ein Kind bekommen, ist jedoch nicht verheiratet. Die meiste Zeit kämpft er aber gegen die täglich stattfindenden Katastrophen, besonders der alte Erzfeind Lex Luthor macht ihm zu schaffen. Der plant die ganze Welt zu überfluten und die Menschen auf eine neue Megainsel zu übersiedeln, um dort hohe Mieten zu kassieren.

Viele Superhelden amerikanischer Comics sind in den popkulturellen Diskursen bereits unter zahlreichen Aspekten interpretiert worden. Gerade in Superman, der in der Depressionszeit der 1930er Jahre erfunden wurde, lässt sich unschwer eine mythologische oder religiöse Erlöserfigur erkennen.

 

Der Heidelberger Theologe Henning Hupe wird in einem Einführungsvortrag und einer anschließenden Diskussion der Frage nachgehen, was Superman und Jesus verbindet – und wer jetzt da draußen gebraucht wird.

 

In Zusammenarbeit mit der Evangelischen Erwachsenenbildung Karlsruhe.