Unbelehrbar

Deutschland/Israel 2010, Anke Hentschel
mit Lenore Steller, Youssef Jammoul, Thorsten Merten. Digital, 96 Min.

 

 

Ellen ist vierzig, Mutter zweier Kinder und arbeitet als Hilfskraft in einer Großküche in einer Kleinstadt nahe Berlin. Immer wieder lehnt sie das Angebot einer Weiterbildung ab. Denn sie hat ein Handicap: sie kann nicht lesen und schreiben. Sie hat schon öfter versucht es doch noch zu lernen, aber immer wieder aufgegeben. Von ihrem Mann und den jugendlichen Kindern wird sie nur belächelt. Diesmal will sie es ihnen allen beweisen. Da in der Volkshochschule ihrer Stadt keine Kurse für Analphabeten mehr angeboten werden, zieht sie zu ihrer Schwägerin nach Berlin. Es dauert noch bis der Kurs beginnt, aber Ellen schreckt das nicht ab. Anke Hentschels Film, der als Abschlussarbeit an der Tel Aviv University entstand, erzählt letztlich die Befreiungsgeschichte einer Frau, die ihre dauernde Bevormundung satt hat. Dabei greift sie mit dem Analphabetismus ein sehr relevantes Thema auf, das allein in Deutschland mehrere Millionen Menschen betrifft.

 

Die Regisseurin Anke Hentschel ist zur Vorführung anwesend.


In Zusammenarbeit mit der Volkshochschule Karlsruhe.