Angels of War

Australien 1981, Andrew Pike
Sprachen: Japanisch, Englisch, Tok Pisin mit engl. Untertiteln. Digital, 54 Min.

 

 

Im Januar 1942 wurde Papua-Neuguinea zum Kriegsschauplatz für nahezu zwei Millionen amerikanische, japanische und australische Soldaten. Der Film schildert die Erfahrungen der einheimischen Bevölkerung. In einen Krieg verwickelt, den sie nicht verstehen oder beeinflussen konnte, hatte sie keine Wahl als sich der Waffengewalt zu beugen, egal von welcher Seite sie ausging. Die Versprechen, die die Kriegermächte den Einheimischen gaben, wurden nie eingelöst.

Zwischen ihren Erinnerungen sind Filmsequenzen aus Archivmaterial montiert, das seinerzeit von japanischen, amerikanischen und australischen Kameramännern aufgenommen worden war, sowie Fotografien, Illustrationen, Lieder und Gedichte, die vom Leben und Sterben im Krieg handeln. „Der Film beeindruckt nicht allein durch seine vehemente Anklage gegen den Missbrauch der Einheimischen durch australische und japanische Streitkräfte, sondern vor allem auch durch die Vitalität und Geisteshaltung dieses Volkes“. (Curtis Levy, Cinema Papaers, Sydney 1982)

 

Zu den Schulveranstaltungen am Donnerstag, 5.12. und Freitag, 6.12. jeweils um 9.30 Uhr ist eine Anmeldung bis spätestens eine Woche vor Aufführungsdatum unter 0721-9374714 erforderlich.