Nude Area

Polen / Niederlande 2015, Urzula Antoniak
81 Minuten, ohne Dialoge

 

 

Eine Liebe zwischen zwei jungen Frauen, fragmentarisch erzählt, sinnlich, ohne Worte. Die aus dem reichen Amsterdamer Süden stammende Naomi entwickelt eine Obsession für die gleichaltrige Fama, die im ärmeren Osten der Stadt lebt. Sie treffen sich in einer Frauensauna, dort, wo Nacktheit Gleichheit bedeutet. Einen Sommer lang spielen Naomi und Fama ein Spiel der Anziehung und Verführung.
Liebesgeschichten beginnen mit dem Entdecken des anderen und enden im Loslassen. Die dazwischen liegenden Schattierungen sind geprägt von Zärtlichkeit und Grausamkeit, Erfüllung und Erwartung, von Ekstase und Enttäuschung.

 

Der Regisseurin Urzula Antoniak gelingt ein formal ungewöhnlicher Blick auf die Beziehung zwischen zwei heranwachsenden Frauen, die aus verschiedenen sozialen und kulturellen Milieus stammen, basierend auf dem universellen Code von Gesten und Blicken. Das Ergebnis ist ein visueller Essay über Erotik und Sublimierung, erzählt in einer grandiosen Bildsprache von großer poetischer Schönheit.

 

für weitere Infos: www.pridepictures.de