Paris, je t‘aime

F/CH/D/Liechtenstein 2006, Olivier Assayas, Walter Salles, Joel & Ethan Coen, Wes Craven, Tom Tykwer u.a.
mit Fanny Ardant, Julie Bataille, Leila Bekhti. Digital, 110 Min. Sprachen: Französisch, Englisch, Spanisch, Arabisch/dt.Untertitel

 

 

Ein Kompilationswerk als Liebeserklärung an Paris, bei dem 22 Regisseure jeweils ein anderes Arrondissement als Schauplatz für insgesamt 18 Kurzfilme wählen. Die hohe Kunst des flirrenden Buketts besteht darin, dass die Handschriften der Filmemacher jederzeit erkennbar bleiben, ihre raffinierten Fingerübungen aber zugleich in einen beschwingten Bogen eingebunden sind, der durch die unterschiedlichsten Facetten des Pariser Lebens leitet. Das Staraufgebot, die Vielfalt der Sujets und einfallsreichen Plots sowie die klug strukturierte Zusammenstellung ermöglichen zahlreiche Entdeckungen in den unterhaltsamen, mal wehmütigen, häufig humorvollen Geschichten, die ein positiver Grundton verbindet. (filmdienst 2/2007)