Der Killer von Wien

Lo strano vizio della Signora Wardh
Italien/Spanien 1971, Sergio Martino
35mm, 98 Min., dt. Fassung, mit Edwige Fenech, George Hilton, Conchita Airoldi.

 

 

Die attraktive Julie Wardh kehrt als Gattin eines alternden Börsenmaklers in ihre Heimatstadt Wien zurück. Dort treibt gerade ein Serienkiller sein Unwesen, der es auf junge Frauen abgesehen hat. Sie verdächtigt einen früheren Liebhaber als Täter, der mit ihr gerne wieder eine Affäre beginnen möchte. Genauso wie der rätselhafte Lebemann George, den sie auf einer Party kennenlernt. Dabei fühlt sie sich zunehmend selbst von dem mysteriösen Mörder bedroht. Der Film, der im Original „Die seltsamen Laster der Signora Wardh“ heißt, ist das Giallo-Debüt von Sergio Martino und gilt zugleich als einer der spannendsten des Genres. Seine elegante Inszenierung, das 1970er Design, die typische Verbindung von Thriller-Elementen und obsessiver Erotik brachten ihm bei den Fans anhaltende Wertschätzung ein.