Der Geschmack der Kirsche

Ta‘m e guilass
Iran/Frankreich 1997, Abbas Kiarostami
mit Homayoun Ershadi, Abdolhossein Bagheri, A. Moradi. 35mm, 100 Min., Farsi/dt.UT

 

 

Ein Mann mittleren Alters fährt mit dem Auto durch die Außenbezirke Teherans. Nur ganz allmählich begreift der Zuschauer, was er vorhat. Er sucht jemanden, der ihm bei seinem geplanten Selbstmord hilft. Schließlich findet er einen alten Mann, der das Vorhaben zwar akzeptiert, der ihn aber auch von der Schönheit des Daseins überzeugen möchte. Kiarostami verzichtet in dem sich ruhig entwickelnden Film auf jede psychologische Erklärung und spiegelt das Seelenleben seines Protagonisten ausschließlich in der kargen Landschaft. Er respektiert die Entscheidungsfreiheit des Menschen ebenso wie er sich vehement für das Leben einsetzt. Beim Festival in Cannes wurde dieses Meisterwerk 1997 mit der Goldene Palme ausgezeichnet.