Body

Cialo
Polen 2015, Malgorzata Szumowska
mit Janusz Gajos, Justyna Suwa?a, Maja Ostaszewska. Digital, 90 Min., Polnisch/dt.UT

 

 

Untersuchungsrichter Janusz isst fette gebratene Hühner und undefinierbare Eintöpfe von schlammiger Farbe. „Wenn es nur scharf genug ist, kann man alles essen“, lautet seine Devise. Seine Tochter Olga hasst ihn dafür und für vieles andere. Aus Protest ist sie zur Bulimikerin geworden. Sie kommt in eine Klinik, wo sie von einer selbst therapiebedürftigen Therapeutin behandelt wird, die ihr Bett mit einem riesigen Hund teilt. Schließlich schlägt sie vor, einen Kontakt zu Olgas verstorbener Mutter herzustellen. In dem tragikomischen Film geht es um Trauerarbeit, um den Katholizismus in Polen, um Spiritismus und die Anwesenheit der Toten, und um Körper. Die 40-jährige Regisseurin und Drehbuchautorin Malgorzata Szumowska, eine der ganz großen Hoffnungen des neuen polnischen Kinos, verbindet all dies zu einem komplexen Bild der polnischen Gesellschaft, die sich auch 25 Jahre nach dem Ende des Sozialismus noch immer im Übergang befindet. Im Wettbewerb der letzten Berlinale zählte BODY zu den großen Entdeckungen und gewann den Silbernen Bären für die Beste Regie. (nach: Daniela Sannwald, Der Tagesspiegel)