Elle s'appelait Sarah

Sarahs Schlüssel
Frankreich 2010, Gilles Paquet-Brenner, 104 Min.
mit Kristin Scott Thomas, Mélusine Mayance, Niels Arestrup. 35 mm, dt.Untertitel

 

 

Paris im Juli 1942. Sarah, ein zehnjähriges jüdisches Mädchen, wird mit ihren Eltern mitten in der Nacht von der französischen Polizei zur Deportation aus ihrer Wohnung geholt. Verzweifelt schließt sie ihren kleinen Bruder in ihrem Geheimversteck hinter der Tapetentür im Schlafzimmer ein und verspricht, ganz schnell wieder bei ihm zu sein. Siebenundsechzig Jahre später verwebt sich Sarahs Geschichte mit der einer amerikanischen Journalistin, die für einen Artikel die damalige Razzia und ihre Folgen recherchiert. Dabei stößt sie auf das Schicksal einer jüdischen Familie, die aus der Wohnung vertrieben wurde, die seit Jahrzehnten der Familie ihres zukünftigen Mannes gehört und in die sie nach ihrer Hochzeit einziehen wollte. Je mehr Wahrheit Julia ans Licht fördert, desto mehr erfährt sie über Bertrands Familie, über Frankreich und schließlich über sich selbst.

 

Zu der Vormittagsveranstaltung am 21.6. ist eine Anmeldung (Tel. 0721-9374714) erforderlich.