Bird

USA 1988, Clint Eastwood
mit Forest Whitaker, Diane Venora, Samuel E. Wright. 35mm, 161 Min., Englisch/dt.UT.

 

 

Szenen aus dem Leben des Jazz-Saxophonisten Charlie „Bird“ Parker, der als musikalischer Erneuerer und schöpferisches Genie des Bebop schon zu Lebzeiten zur Legende wurde, dessen Leben jedoch in gleichem Maße von seiner Drogen- und Alkoholabhängigkeit geprägt wurde. Trotz aller exakt recherchierter Fakten ist BIRD keine reine Künstlerbiografie, sondern eine mit konsequenten Stilmitteln gestaltete Annäherung an Leben und Mythos Parkers, wobei Eastwood die assoziative Bildfolge gleichsam als Reminiszenz an die Improvisationskunst des Bebop konstruiert, um so die emotionale Ausdruckskraft der Musik als originären “Spiegel” des Wesens, vielleicht sogar der Seele Parkers nachvollziehbar zu machen.

 

In Zusammenarbeit mit dem Jazzclub Karlsruhe stellen wir BIRD anlässlich des Konzerts der Kyle Eastwood Band am 5.11., 20 Uhr im Tollhaus vor.

Kyle Eastwood, ältester Sohn des Regisseurs Clint Eastwood, ist auch dem Kinopulikum kein Unbekannter: Seine Kompositionen beeindruckten bereits in den Filmen seines Vaters Mystic River, Million Dollar Baby und Letters from Iwo Jima.