Arbeit macht das Leben süß, Faulheit stärkt die Glieder

Deutschland 2014, Claudia Funk
Digital, 76 Min., dt.UT; Originalsprachen: Deutsch, Rumänisch.

 

 

Die Siebenbürger Sachsen leben in einer Region Rumäniens, die etwa so groß ist wie Bayern. Nach dem Sturz Ceausescus 1989 haben die meisten von ihnen das Land verlassen, nur die Älteren und Alleinstehenden sind geblieben. Etwa 30 dieser Menschen im Alter zwischen 55 und 93 Jahren leben in einem Altenheim in Hetzeldorf/Atel, das ein ungewöhnliches Modell eines gemeinsamen Lebens praktiziert. Es gleicht einer Alten-WG, in der jeder Mensch eine Aufgabe hat und sich alle gegenseitig helfen. Sie beackern 12 Hektar Land, kümmern sich um Kühe, Schafe und Hühner. Jeder tut das in seinem Tempo, jeder so gut und so lange er kann. Für ihre Arbeit bekommen sie das Versprechen, in ihrer gewohnten Umgebung und in Würde alt werden zu können. Der Regisseurin Claudia Funk, die die Bewohner/innen einige Zeit in ihrem Alltag begleitet, ist dabei ein ebenso einfühlsamer wie humorvoller Film gelungen, der wie nebenbei auch Einblicke in die dort praktizierte ökologische Landwirtschaft gibt.

 

Nach der Vorführung am 9.10. besteht Gelegenheit zum Gespräch mit einer Mitarbeiterin des Seniorenbüros.