Schießen Sie auf den Pianisten

Tirez sur le pianiste
Frankreich 1960, François Truffaut
mit Charles Aznavour, Marie Dubois, Nicole Berger. Digital, 82 Min., dt.Untertitel

 

 

Mit seinem zweiten Spielfilm wendete sich Truffaut 1960 bewusst dem amerikanischen Kino zu, das er in seiner Zeit als Kritiker oft vehement verteidigt hat. Dafür wählte er den relativ unbekannten Roman „Down There“ von David Goodis aus der Reihe „Série noire“, in der damals beim Verlag Gallimard populäre US-Krimis in französischer Übersetzung erschienen. Im Mittelpunkt steht der Pianist Charlie Koller, der unter seinem eigentlichen Namen Edouard Saroyan früher als begabter Virtuose galt. Durch den Tod seiner Frau geriet er aber aus dem seelischen Gleichgewicht. Nun ist er mit der Kellnerin Léna zusammen. Durch seinen Bruder geraten sie in eine Auseinandersetzung mit einer Gangsterbande. Der Film ist im Grunde ein Melodram, das mit zahlreichen Elementen des Film Noir und gelegentlich mit einem leicht grotesken Humor versetzt ist.

Der aus einer armenischen Einwandererfamilie stammende Sänger Charles Aznavour wurde 1924 in Paris geboren und zählt seit über einem halben Jahrhundert zu den prägenden Figuren des französischen Chansons. Immer wieder war er in seiner langen Karriere auch als Schauspieler zu sehen. Etwa in den Literaturverfilmungen DER ZAUBERBERG, DIE BLECHTROMMEL und in Claude Chabrols Simenon-Adaption DIE PHANTOME DES HUTMACHERS. Seine Rolle in Truffauts berühmten Film - ein Musiker mit armenischen Wurzeln, der seine Identität sucht - dürfte aber die meisten Bezüge zu Aznavours eigener Biografie aufweisen.