Im Weltraum gibt es keine Gefühle

I rymden finns inga känslor
Schweden 2010, Andreas Öhman
mit Bill Skarsgård, Cecilia Forss, Martin Wallström. 35mm, 85 Min., DF, empfohlen ab 10 Jahren

 

 

Simon ist ein junger Mann von Anfang 20 mit Asperger-Syndrom. In Momenten der Überforderung schlüpft er in einen alten, zum Raumschiff umgebauten Blechofen und taucht in einen fantasierten Orbit ab. Als seine Eltern ihn nicht mehr aus der Diogenes-Tonne heraus bekommen, wird die Raumkapsel samt lebender Fracht Simons älterem Bruder Sam überstellt. Der ist gerade mit seiner Freundin zusammengezogen und weiß wie man Simon mit englisch gesprochenen Sprechfunksignalen aus dem Gehäuse lockt. Eine Phase des prekären Gleichgewichts beginnt. Simon braucht allerdings einen penibel durchorganisierten Tagesablauf und sein Essen muss rund oder zumindest kreisförmig sein. Er liebt Kreise als die perfekte Verkörperung von Harmonie. So wird der Kreis auch zur zentralen Metapher des Films. Getragen von überzeugenden Darstellern ist der sympathische Film kein kompliziertes Drama, sondern eher eine Komödie der Komplikationen. (nach: Jens Hinrichsen, film-dienst 24/11)


Schulveranstaltung am 4.5. 11:30     Anmeldung erforderlich bis 29.4.2016