The Way Home

Wege nach Hause
Korea 2002, Lee Jeong-Hyang
mit Kim Eul-Boon, Yo Seung-Ho, Dong Hyo-Hee, Min Kyung-Hyun. Digital, 87 Min., DF, empfohlen ab 6

 

 

Der siebenjährige Sang Woo kommt in eine völlig fremde Welt als ihn seine Mutter, die mehr Zeit für die Arbeitssuche braucht, zu seiner stummen, gebrechlichen Großmutter aufs Land bringt. Diese lebt in sehr einfachen Verhältnissen in einer kleinen Hütte, während Sang Woo das konsumorientierte Großstadtleben gewohnt ist. Als die Batterie seines Gameboy leer ist und er nicht so einfach eine neue kaufen kann, muss er sich eine Beschäftigung suchen, was ihm außerordentlich schwer fällt. Von kleinen Gemeinheiten bis zu wütenden Ausbrüchen, lässt er seinen ganzen Frust an der Großmutter aus, die ihm jedoch immer liebevoll und mit großer Gelassenheit begegnet. Ganz allmählich schafft es der Junge, sich auf die völlig anderen Lebensbedingungen einzulassen und sogar seiner Großmutter im Alltag zu helfen. Als seine Mutter kommt, um ihn wieder abzuholen, ist eine Veränderung mit ihm vorgegangen.

Der Film, der auf internationalen Festivals zahlreiche Preise erhielt und in seinem Produktionsland Südkorea ein Publikumserfolg wurde, erzählt in ruhigen Bildern und mit großer Authentizität von einer Annäherung zwischen Jung und Alt vor dem Hintergrund einer beinahe gegensätzlichen Lebensweise und verweist über die individuelle Geschichte hinaus auf die Chance, die das Aufeinandertreffen von Tradition und Moderne in sich birgt.