Gilbert Grape

What’s Eating Gilbert Grape?
USA 1993, Lasse Hallström
mit Johnny Depp, Leonardo DiCaprio, Juliette Lewis, Darlene Cates. Digital, 118 Min., dt. Fassung, empfohlen ab 12

 

 

In einer verschlafenen Kleinstadt in Iowa lebt Gilbert Grape mit seiner schwergewichtigen Mutter, seinen Schwestern und seinem Bruder Arnie, der geistig behindert ist. Gilbert fühlt sich für seine Familie verantwortlich und sorgt für ihr Auskommen. Nur er selbst bleibt mit seinen Wünschen und Sehnsüchten dabei auf der Strecke. Eines Tages taucht Becky auf, die mit ihrer Großmutter eigentlich nur auf der Durchreise ist, doch ausgerechnet hier eine Autopanne hat. Durch Becky wird Gilbert bald klar, dass es noch andere Dinge im Leben gibt als Familienpflichten und er sich allmählich auch um seine eigene Zukunft Gedanken machen muss. Der schwedische Regisseur Lasse Hallström hatte sich schon 1985 in seinem vielbeachteten Film MEIN LEBEN ALS HUND mit schwierigen Familienstrukturen und den Unwegsamkeiten des Erwachsenwerdens auseinandergesetzt. Mit GILBERT GRAPE, seinem zweiten in Amerika gedrehten Film, ist ihm ein sensibles und humorvolles Porträt amerikanischen Kleinstadtlebens gelungen, das ebenso durch seine hervorragenden Darsteller/innen wie durch seine menschliche Haltung besticht.