Der Elefantenmensch

The Elephant Man
Gro├čbritannien 1980, David Lynch
mit John Hurt, John Gielgud, Anne Bancroft, Freddie Jones. Digital, 123 Min., dt. Untertitel, empfohlen ab 16

 

 

Die auf den Aufzeichnungen eines Londoner Arztes beruhende Geschichte eines Mannes, der infolge einer unheilbaren Nervenkrankheit seit seiner Kindheit durch Geschwulste verunstaltet war und immer wieder zum abnormen Schauobjekt degradiert wurde, ehe er Ende des 19. Jahrhunderts jung verstarb. DER ELEFANTENMENSCH ist ein zutiefst humaner Film, entwickelt in strengen Schwarz-Weiß-Kompositionen, der sich mehr an der menschlichen Dimension des Themas als vordergründigem Horror interessiert zeigt.

“Damals wie heute sind die ‘Freaks’ allenfalls Schauobjekte, aus dem normalen Leben an den Rand verbannt, jedoch mit dem schlechten Gewissen einer Gesellschaft, die in ihren Reihen keinen Platz für Außenseiter, Behinderte und Abnormale hat. Dieser Film (...) rüttelt deutlich an diesem schlechten Gewissen.” (Franz Everschor, fd 27.1.1981)