Huhn mit Pflaumen

Poulet aux Prunes
Frankreich/Deutschland 2011, Marjane Satrapi/Vincent Paronnaud
mit Mathieu Amalric, Maria de Medeiros, Golshifteh Farahani. 35mm, 90 Min., dt.Untertitel

 

 

Wie Golshifteh Farahani lebt auch die iranische Filmemacherin und Comic-Zeichnerin Marjane Satrapi unfreiwillig im französischen Exil. Die Hintergründe dafür hat sie mit der Verfilmung ihrer Graphic Novel Persepolis einem großen internationalen Publikum bekannt gemacht. Für ihren ersten Spielfilm, der ebenfalls auf einer gezeichneten Geschichte basiert, kehrte sie zurück in das Teheran der 1950er Jahre. Der Geigen-Virtuose Nasser-Ali verliert jeden Lebensmut, nachdem seine Frau sein geliebtes Instrument zerbrochen hat. Auf mehreren Zeitebenen verwebt der Film das Schicksal der Figuren zu einem märchenhaft anmutenden Erzählteppich, der reizvoll Melancholie mit Ironie und Humor verbindet. Farahani spielt die große Jugendliebe des Musikers, die Irâne heißt, was sicher nicht zufällig auch der Name des Heimatlands der Regisseurin ist. Entstanden ist HUHN MIT PFLAUMEN im Studio Babelsberg, wo ganze Straßenzüge des alten Teherans nachgebaut wurden.