Pagen in der Traumfabrik

Deutschland 2002, Annette von Wangenheim
Digital, 45 Min., dt.Untertitel

 

 

Bis 1942 entstanden schätzungsweise rund 100 deutsche Kolonial- und Propagandafilme, deren Geschichten in Afrika spielen. Sie wurden in Deutschland hergestellt, mit deutschen Schwarzen und Afrikanern, die in Deutschland lebten. Wer waren diese schwarzen Komparsen, und wie sind sie nach Deutschland gekommen? Warum arbeiteten sie beim Film? Welche Rollen spielten sie und welche Botschaft vermittelten diese? Wie erlebten sie den Alltag als Farbige in der Weimarer Republik und in der Zeit des Nationalsozialismus? Mit diesen Fragen setzt sich die Dokumentation PAGEN IN DER TRAUMFABRIK auseinander.

 

Film und Gespräch von und mit Annette von Wangenheim.

 

In Zusammenarbeit mit der VHS Karlsruhe