Clara und das Geheimnis der Bären

Fragen an die Wirklichkeit
Schweiz/Deutschland 2012, Tobias Ineichen, 93 Min.
ab 9

 

 

Clara ist dreizehn Jahre alt und gerade auf einen Berghof in die Schweizer Alpen umgezogen. Auf ihren Streifzügen durch die Natur entdeckt sie eines Tages einen jungen Bären auf einer Weide. Kurz darauf begegnet sie Susanna, einem Mädchen, das vor 200 Jahren auf dem gleichen Hof lebte. Damit beginnt für Clara ein aufregendes Abenteuer voller Geheimnisse und rätselhafter Ereignisse. Immer häufiger von gruseligen Erscheinungen geplagt, findet sie heraus, dass auf dem Hof der Fluch einer Bärenfrau liegt. Doch auf die Hilfe von Erwachsenen kann sie nicht zählen, denn die glauben ihr nicht. Nur Thomas, der aus dem städtischen Jugendheim kommt und bei Gasteltern in den Bergen lebt, kann sie sich anvertrauen. Und während sie zusammen mit ihm versucht, die Bären vor den feindlichen Dorfbewohnern zu schützen, ist sie in Gedanken bei Susanna, um die Rätsel der Vergangenheit zu lösen und damit den drohenden Fluch abzuwenden...

„Der Fluch der Bärin“ von Marian van der Heiden heißt die literarische Vorlage, nach der die Verfilmung entstanden ist.