Die rote Zora

Kino für Bücherwürmer
Deutschland/Schweden 2008, Peter Kahane, 99 Min.
ab 8

 

 

Die kroatische Küste in den 1930er Jahren: Als die Mutter des zwölfjährigen Branko stirbt, bricht er auf, um seinen Vater zu suchen. Angekommen in einem Fischerdorf, landet er sogleich unschuldig im Gefängnis. Es dauert nicht lange, da taucht ein rothaariges Mädchen auf, das ihn befreit. Sie ist die berüchtigte rote Zora, die eine Bande von Waisenkindern anführt. Sie leben in einer alten Burgruine und müssen für ihr tägliches Essen stehlen. Die Einheimischen würden sie am liebsten vertreiben, nur der alte Fischer Gorian scheint ihr Verbündeter zu sein. Als er genötigt wird sein kleines Geschäft zu verkaufen, schlägt sich die Bande auf seine Seite und nimmt den Kampf gegen die Mächtigen der Stadt auf... Der Film ist nach dem Roman von Kurt Held „Die rote Zora und ihre Bande“ entstanden.