Ente gut! Mädchen allein zu Haus

Deutschland 2016, Norbert Lechner, 96 Min.
ab 8

 

 

Die elfjährige Linh und ihre jüngere Schwester Tien leben in Halle. Als ihre Mutter zur Pflege der kranken Großmutter für einige Zeit nach Vietnam reisen muss, ist Linh plötzlich neben der Schule, für den Haushalt, den von der Mutter betriebenen Imbiss und für ihre Schwester verantwortlich. Noch dazu darf absolut niemand erfahren, dass die Mädchen auf sich allein gestellt sind, schon gar nicht das Jugendamt. Doch Linh hat nicht mit der gleichaltrigen Pauline gerechnet, die im Hochhaus gegenüber wohnt und mit einem Fernrohr ihre Nachbarn ausspioniert. Sie entdeckt das Geheimnis der Schwestern und droht ihnen, sie zu verraten - außer Linh und Tien lassen sie an ihrem Leben teilnehmen. Fortan muss Linh auch noch auf Pauline aufpassen, die nur die Verlockung eines Alltags ohne Eltern sieht, aber einfach nicht versteht, welche Herausforderung diese Aufgabe eigentlich für Linh bedeutet. Ganz allmählich entwickelt sich jedoch eine echte Freundschaft zwischen den Mädchen und als das Geheimnis der beiden Schwestern aufzufliegen droht, halten alle drei fest zusammen....

Ente gut! Mädchen allein zu Haus ist als eines der ersten Projekte der 2012 gegründeten Initiative „Der besondere Kinderfilm“ entstanden.