Vilja und die Räuber

Finnland 2015, Marjut Komulainen, 84 Min.
ab 6

 

 

Gerade noch hat sich die zehnjährige Vilja missmutig auf die langweiligen Sommerferien, die ihr mit der Familie bevorstehen, eingestellt, als Aufregendes passiert: Auf der Fahrt zur Oma wird ihr Auto von einem schwarzen Kleinbus mit Piratenflagge gestoppt, dem Familie Räuberberg auf Beutefang entsteigt. Bei dem Überfall wird versehentlich auch Vilja entführt. Nach dem ersten Schreck findet sie schnell Gefallen am wilden anarchischen Leben der Räuberbergs und freundet sich mit Tochter Hele an, die ihr Nachhilfe in Sachen Piratenleben gibt. So entwickeln sich die Sommerferien für Vilja doch noch zu einem großen Spaß, denn die Räuberbergs sind eigentlich ganz lustige und liebenswerte Menschen, die ihre Beute auch gar nicht für sich behalten, sondern diese einfach wie Robin Hood großherzig weitergeben. Schade nur, dass die Polizei schon nach Vilja und der gekaperten Münzsammlung ihres Vaters fahndet...

VILJA UND DIE RÄUBER ist die rasante Verfilmung des gleichnamigen Kinderbuchs der finnischen Autorin Siri Kolu und steht in der Tradition der beliebten Astrid Lindgren-Geschichten.