Der blaue Pfeil

Kino für Bücherwürmer
Italien/Schweiz/Luxemburg 1996, Enzo d’Alò, 90 Min.
ab 5

 

 

Den italienischen Kindern geht es gut, denn sie erhalten nicht nur zu Weihnachten Geschenke. Alljährlich zum Dreikönigstag bringt die alte Befana, halb Adlige, halb Hexe, Spielwarenbesitzerin und Wohltäterin, den Kindern die Spielsachen, die sie sich gewünscht haben. Auf ihrem Besen fliegt sie durch die Nacht und steckt die Spielsachen in die vielen Kamine der Stadt. Als sie einmal mit einer hässlichen Grippe im Bett liegt, vertraut sie die Verteilung der Geschenke ihrem Assistenten Doktor Scarafoni an. Der hat jedoch vor allem seine eigene Bereicherung im Sinn und so warten der kleine Francesco, der so gerne die blaue Eisenbahn zum Spielen hätte, und alle anderen Kinder zunächst vergeblich auf ihre Geschenke. Zum Glück machen sich die Spielsachen schon mal selbst auf den Weg... Der Film ist nach dem gleichnamigen Roman von Gianni Rodari entstanden.