Misa Mi

Schweden 2003, Linus Torell; 90 Minuten. ab 8

 

 

Die zehnjährige Misa lebt mit ihrem Vater und ihrer Stiefmutter in Stockholm. In den Ferien möchte sie auf keinen Fall mit ihnen in Urlaub fahren, sondern lieber ihre Großmutter in Lappland besuchen. Die Großmutter lebt abgeschieden mitten in der Natur und Misa braucht etwas Zeit, um sich in der völlig fremden Umgebung einzugewöhnen. Bald erfährt sie im nahe gelegenen Dorf, dass nachts Wölfe ihr Unwesen treiben. Bei ihren Streifzügen durch die Wälder begegnet Misa einer Wolfsmutter mit ihren zwei Jungen und ganz allmählich entsteht eine Freundschaft zwischen Misa und der Wölfin. Währenddessen fürchten die Rentierzüchter um ihre Tiere und haben bereits – obwohl es verboten ist - ein paar Wilderer angeheuert, um die Wölfe zu erschießen...