Fuxia – Die Minihexe

Kino für Bücherwürmer
Niederlande 2010, Johan Nijenhuis, 84 Min.
ab 6

 

 

Der einsiedlerische Zauberer Kwark staunt nicht schlecht als aus dem Ei, das er im Zauberwald gefunden hat, über Nacht ein ganz besonders kleines Mädchen schlüpft, das sich als Minihexe Fuxia vorstellt. Sogleich erwählt sie Kwark zu ihrem Papa und beschließt bei ihm zu bleiben. Trotz ihrer Winzigkeit sprüht sie vor Unternehmungslust, was Kwark, der im Grunde seines Zaubererherzens ein ganz vorsichtiges Wesen ist, in ständige Besorgnis versetzt. Als Fuxia endlich den Weg zur Hexenschule auf dem Besen zurücklegen darf, unternimmt sie auch Ausflüge in die Menschenwelt, obwohl Kwark ihr das verboten hat, weil Menschen sehr gefährlich sind. So begegnet sie eines Tages dem schüchternen Menschenjungen Tommie und die beiden freunden sich an. Als sie erfahren, dass der Hexenwald für den Bau einer Straße abgeholzt werden soll, mobilisieren sie nicht nur die komplette Hexengemeinde, um die Zerstörung zu verhindern... Der Film ist nach dem gleichnamigen Kinderbuch von Paul van Loon entstanden.