Karo und der Liebe Gott

Fragen an die Wirklichkeit
Österreich 2006, Danielle Proskar, 94 Min.
ab 7

 

 

Ausgerechnet am Tag von Karos Erstkommunion trennen sich ihre Eltern. Karo zieht mit ihrer Mutter in eine andere Wohnung, aber ihr sehnlichster Wunsch ist es die Eltern wieder zusammenzubringen. Per Walkie Talkie klagt sie dem Lieben Gott ihr Leid. Die unwirsche Stimme, die ihr antwortet, stimmt zögerlich zu, Gott zu sein und liefert sogar noch einen Beweis dafür. Als Karo wenig später dem Mann begegnet, dem die Stimme gehört, ist sie überrascht: Dieser Mensch, der nach Alkohol, Zigaretten und schmutzigen Socken riecht soll der Liebe Gott sein? Doch mit festem Glauben heftet sich Karo unbeirrt an ihn und zwingt ihn, ihr zu helfen. Allerdings führen die von Karo und Gott inszenierten Versuche, die elterliche Ehe zu retten, auch zu einigen Missverständnissen... Der Film hat auf vielen internationalen Festivals Auszeichnungen erhalten, u.a. für das beste Drehbuch und als bester Kinderfilm.