Nichts als Regen

Tanta Agua
Uruguay/Mexiko 2012, Ana Guevara Pose/Leticia Jorge Romero
mit Néstor Guzzini, Malú Chouza, Joaquín Castiglioni. Digital, 102 Min., deutsche Untertitel.

 

 

Die Eltern der 14-jährigen Lucía leben getrennt. Als sie zusammen mit ihrem kleinen Bruder und dem Vater Alberto Urlaub machen soll, ist sie davon wenig begeistert. Der Vater kommandiert sie nur, die Ferienwohnung ist winzig und der Swimmingpool wegen einer Gewitterwarnung bis auf weiteres geschlossen. Der Regen will nicht aufhören und mit jeder Stunde scheint der Bungalow kleiner zu werden. Man geht sich gegenseitig ziemlich auf die Nerven, dabei sind die Nöte von Vater und Tochter gar nicht so unähnlich. Erfahrungen wie Ablehnung und falsche Hoffnungen kennen sie beide. Mit NICHTS ALS REGEN ist den beiden uruguayischen Filmemacherinnen Ana Guevara Pose und Leticia Jorge Romero ein feinsinniges Debüt gelungen. Trotz dichtem Regen, trüben Farben und knappem Bewegungsradius wirkt ihr Film fast leicht. Die diversen Dramen werden nicht zu hoch gehängt, der Alltag setzt sich viel mehr zusammen aus kleinen Handlungen, Gesten und Blicken. (nach: Esther Buss, film-dienst 24/13)