Unsere Fremde

Notre Étrangère
Burkina Faso/Frankreich 2009, Sarah Bouyain, 82 Min.
Digital, dt.Untertitel

 

 

Amy, die Tochter einer Burkinabé und eines Franzosen, wurde mit acht Jahren von ihrem Vater aus Bobo-Dioulasso nach Frankreich geholt. Dort wächst sie in seiner neuen Familie auf. Nach seinem Tod reist sie, inzwischen eine junge Frau, nach Burkina Faso, um dort nach ihrer Mutter zu suchen, in einem Land, dessen Kultur und Sprache sie nicht versteht. Währenddessen lernt die 45-jährige Mariam, die vor langer Zeit von Burkina Faso nach Frankreich kam und in Paris als Reinigungskraft arbeitet, die junge Angestellte Esther kennen. Sie möchte Mariams Muttersprache Dioula erlernen, dabei freunden sich die beiden Frauen an. Der Film erzählt zwei Geschichten von Heimatlosigkeit und kultureller Entfremdung und verwebt die Schicksale seiner Protagonistinnen zwischen Frankreich und Afrika auf berührende Weise. Für ihren Debütfilm erhielt Sarah Bouyain beim FESPACO-Festival 2011 in Ouagadougou den Preis der Jury.