Félicité

Senegal/Frankreich/D 2017, Alain Gomis
mit Véro Tshanda Beya, Gaetan Claudia, Papi Mpaka. Digital, 123 Min., Französisch/dt.Untertitel

 

 

Félicité ist Sängerin in einer Bar in Kinshasa. Wenn sie singt, scheint sie die Welt um sich herum zu vergessen. Jede Nacht hypnotisiert sie damit ihr Publikum. Als ihr Sohn nach einem schweren Unfall im Krankenhaus liegt und dringend operiert werden muss, versucht Félicité das Geld dafür aufzutreiben. Unterstützung bekommt sie durch den Schwerenöter Tabu, einem Stammgast der Bar. Er ist es auch, der Félicités Sohn nach seiner Rückkehr aus dem Krankenhaus der Lethargie entreißt und ihn zurück ins Leben führt. Die Umstände haben diese drei unterschiedlichen Menschen zu einer Schicksalsgemeinschaft gemacht. Die karge Wohnung der Sängerin wird zu einem utopischen Ort in einem Land, das für die meisten seiner Bewohner wenig Hoffnung bereithält. Ein berührender Film mit einer beeindruckenden Hauptdarstellerin, die das Publikum auf der diesjährigen Berlinale begeisterte, wo FÉLICITÉ mit dem Großen Preis der Jury ausgezeichnet wurde.