Tanna

Australien 2015, Martin Butler/Bentley Dean
mit Mungau Dain, Marie Wawa, Marceline Rofit. Digital, 104 Min., Nauvhal/dt.Untertitel

 

 

Der Spielfilm Tanna gehört zu den schönen Überraschungen, die uns das noch junge Kinojahr beschert. Er entstand auf der gleichnamigen Insel in der Südsee. Die beiden Filmemacher drehten mit der einheimischen Bevölkerung, die mit spürbarer Freude die Rollen verkörpert, eine Romeo-und-Julia Geschichte. Im Dorf der Yakel leben die Menschen in Symbiose mit der Natur. Aber nicht alles ist so friedlich, wie es scheint. Die benachbarten Imedin haben einen Yakel umgebracht. Um den Frieden wieder herzustellen, wird die schöne Wawa dem Sohn des Imedin-Chefs versprochen. Doch die weigert sich, da sie in den Sohn des Yakel-Anführers verliebt ist. Die beiden fliehen schließlich durch die Wälder in die Höhen des Funken speienden Vulkans. Eine klassische Geschichte, die hier noch einmal in unglaublicher Frische und Schönheit erzählt wird. Der großartig fotografierte Film entführt die Zuschauer in eine andere Welt, in die grandiose Naturlandschaft der Südsee. Ende Januar wurde er als einer von fünf Filmen nominiert, die bei der diesjährigen Oscar-Verleihung in der Kategorie Bester fremdsprachiger Film konkurrieren. (nach: trigon-film)