Schneider vs. Bax

Niederlande 2015, Alex van Warmerdam
mit Tom Dewispelaere, A.v. Warmerdam, Maria Kraakman. Digital, 100 Min., Niederländisch/dt.Untertitel

 

 

Der niederländische Regisseur Alex van Warmerdam war zuletzt mit seiner leicht surrealen Sozial-Parabel BORGMAN in den deutschen Kinos recht erfolgreich. Auch in seinem neuen Film, einem sonnendurchfluteten Ausflug ins Genrekino, ist er seiner Vorliebe für skurrile Geschichten treu geblieben. Ausgerechnet an seinem Geburtstag erhält der Auftragskiller Schneider einen neuen Auftrag. Der sollte aber schnell und einfach zu erledigen sein. Sogar die geplante, abendliche Feier mit Familie und Freunden, denen er eine bürgerliche Existenz vorspielt, müsste sich eigentlich damit vereinbaren lassen. Glaubt jedenfalls Schneider. Das Opfer soll der Schriftsteller Bax sein, der in einem einsamen Haus am See mitten in einem Naturschutzgebiet lebt. Dem macht nicht nur seine Drogensucht zu schaffen, sondern auch die depressive Tochter, die ihr Kommen angesagt hat. Außerdem jobbt Bax im Nebenberuf ebenfalls als Auftragskiller. Wie die Work-Life-Balance der beiden Männer nun zunehmend durcheinander gerät, inszeniert van Warmerdam ebenso unterhaltsam wie spannend, und mit einer geradezu provozierenden amoralischen Unbekümmertheit. (nach: Ulrich Kriest, film-dienst 21/16)