Kaum öffne ich die Augen

A peine j‘ouvre les yeux
Tunesien 2015, Leyla Bouzid
mit Baya Medhaffer, Ghalia Benali, Montassar Ayari. Digital, 102 Min., Arabisch/dt.UT

 

 

Tunis kurz vor der Zeit, die oft als arabischer Frühling bezeichnet wird. Die 18-jährige Farah hat gerade die Schule beendet und ihre Familie sieht sie bereits als Ärztin. Zuhause versucht die Mutter, Farah zu bändigen und ihr deutlich zu machen, dass eine junge Frau in Tunesien sich nicht alles erlauben könne und dass es manchmal besser sei, sich zurückzuhalten. Ein Ventil für ihren Frust findet Farah als Sängerin in einer Rock-Band, wo sie mit politischen Texten gegen die einengende Gesellschaft rebelliert. Die Tunesierin Leyla Bouzid zeichnet das vibrierende Porträt einer junge Frau, die gegen männliche Strukturen Sturm läuft und dabei erkennen muss, dass es manchmal Zeit braucht, damit sich gesellschaftliche Veränderungen entwickeln können. Dabei macht sie keinen Hehl aus ihrer Sympathie für die Lust am Auf- und Ausbruch ihrer Protagonistin. Ein explosiver Film, der rockt und die Zuschauer mitreisst. (nach: Walter Ruggle, trigon-film)