Paraíso

Mexiko 2013, Mariana Chenillo
mit Andrés Almeida, Daniela Rincón, Camila Selser. Digital, 105 Min., Spanisch/dt.UT

 

 

Carmen und Alfredo sind ein rundum zufriedenes Paar, das in der Vorstadt von Mexiko City lebt. Dass sie übergewichtig sind, stört sie genauso wenig wie ihre Umgebung. Man begegnet hier einander mit Respekt und Toleranz. Dies ändert sich als die beiden in die Hauptstadt ziehen, wo Alfredo einen neuen Job angenommen hat. Besonders Carmen leidet darunter, dass wegen ihres Gewichts getuschelt wird. Als sie den Entschluss fasst, eine Diät zu machen, schließt sich Alfredo aus Solidarität an. Doch während sie keine nennenswerten Erfolge verzeichnen kann, wird ihr Mann von Woche zu Woche schlanker. Und allmählich gerät auch ihre Beziehung aus dem Gleichgewicht. Nach ihrem Debüt FÜNF TAGE OHNE NORA ist der mexikanischen Regisseurin Mariana Chenillo nun eine warmherzige Tragikomödie gelungen, die mit großer Leichtigkeit und Sensibilität von der Dynamik in einer Beziehung handelt. (nach: Sascha Westphal, epd Film 7/16)