Alle Katzen sind grau

Tous les chats sont gris
Belgien 2014, Savina Dellicour
mit Bouli Lanners, Anne Coesens, Manon Capelle. Digital, 88 Min., Französisch/dt.UT

 

 

Die 15-jährige Dorothy lebt mit ihrer Schwester und den Eltern in einem großbürgerlichen Ambiente in Brüssel. Schon länger hat sie das Gefühl, dass in ihrer sehr aufgeräumten Familie irgendetwas nicht stimmt und dass ihr Vater nicht ihr wirklicher Vater ist. Paul ist Ende 40 und nach Jahren aus London in seine Heimatstadt Brüssel zurückgekehrt, wo er sich als Privatdetektiv durchschlägt. Im Gegensatz zu Dorothy weiß er, dass er ihr Vater ist. Als sich die beiden zufällig kennenlernen, verschweigt ihr Paul die Wahrheit. Dies führt zu der absurden Situation, dass Dorothy ihn beauftragt, ihren leiblichen Vater zu finden. Gleichzeitig versucht ihre Mutter krampfhaft den Einsturz ihrer komfortablen heilen Welt zu verhindern. Was wie eine konstruierte Dreiecksgeschichte um Familie und Identität wirken könnte, entfaltet sich unter der souveränen Regie von Savina Dellicour zu einem filigranen Drama voller Zwischentöne und Abgründe. Und erinnert gelegentlich an den sarkastischen Blick, den Claude Chabrol hinter die Kulissen der Bourgeoisie geworfen hat. (nach: Marguerite Seidel, film-dienst 7/16)