Die Mafia mordet nur im Sommer

La Mafia uccide solo d‘estate
Italien 2013, Pierfrancesco Diliberto
mit Cristiana Capotondi, Pif, Ginevra Antona. Digital, 90 Min., dt.Untertitel

 

 

Geht das? Einen Film über 20 Jahre Mafia und ihre Verbrechen zu drehen, die getöteten Helden des Antimafia-Kampfes zu ehren und dafür die Form einer Komödie zu wählen? Nach Meinung der italienischen Kritik ist das Pierfrancesco Diliberto, genannt Pif, sogar außerordentlich gut gelungen. Sein Film DIE MAFIA MORDET NUR IM SOMMER wurde als einer der intelligentesten Filme gefeiert, die das italienische Kino in den vergangenen Jahren hervorgebracht hat. Arturo kommt 1970 in Palermo zur Welt, genau an dem Tag, als dort der bekannte Mafioso Vito Ciancimino zum Bürgermeister gewählt wird. Von nun an bleibt sein Leben eng mit den Gewaltakten verbunden, die Sizilien zwischen den 1970er und 90er Jahren erschütterten. Während Arturo vom Kind zum jungen Mann reift, gilt seine Liebe seit der frühen Schulzeit Flora. Vor dem Hintergrund der tragischen, mit der Mafia verbundenen Ereignisse entwickelt der Film die zarte und äußerst unterhaltsame éducation sentimentale eines kleinen Jungen.