Top Girl oder la déformation professionelle

Deutschland 2014, Tatjana Turanskyj
mit Julia Hummer, Simon Will, RP Kahl. Digital, 100 Min.

 

 

Mit TOP GIRL setzt die Filmemacherin Tatjana Turanskyj ihre Trilogie zum Thema „Frauen und Arbeit“ fort. War die Hauptfigur in EINE FLEXIBLE FRAU eine Architektin, so ist es in diesem Film eine Schauspielerin. Helena ist 29, hat eine 11-jährige Tochter und ist im Beruf nur mäßig erfolgreich. Ihr Geld verdient sie bei einem Escort-Service als Sex-Arbeiterin. Zu ihrer Mutter, Alt-68erin und ebenfalls in prekärer Situation, hat sie ein eher schwieriges Verhältnis. Als Teil einer affirmativen Dienstleistungskultur macht Helena im Sex-Business Karriere. Die Voraussetzung für diesen Erfolg ist aber der Verrat am eigenen Geschlecht. Turanskyj eröffnet hier einen postfeministischen Diskurs über Körperlichkeit und Intimität im fortgeschrittenen Kapitalismus.

 

Die Regisseurin Tatjana Turanskyj ist am 25.4. anwesend und steht für ein Gespräch zur Verfügung.