Die Hüter der Tundra

Deutschland 2013, René Harder
Digital, 82 Min., dt.UT

 

 

Im hohen Norden Russlands, in der Tundra der Kola-Halbinsel liegt ein Dorf, 150 Kilometer von jeder Straße entfernt. Hier leben die letzten russischen Samen mit ihren Rentieren und kämpfen ums Überleben. Seit vielen tausend Jahren gibt es diese einzigartige Kultur, die nun durch den Abbau von Rohstoffen bedroht ist. Längst haben internationale Konzerne die Weidegründe der Tundra im Visier, zahlreiche Dörfer sind schon verschwunden. Um ihre Rechte besser durchsetzen zu können, haben die Samen ein eigenes Parlament gegründet. Der Filmemacher René Harder teilte über ein Jahr hinweg das Leben der Rentierzüchter am nördlichen Polarkreis. In beeindruckenden Naturaufnahmen schildert er den Kampf der Menschen gegen die Härten des arktischen Winters und gegen schier übermächtige Wirtschaftsinteressen.